Berliner Immobilienpreise steigen weiter

Die Preise für Bestandswohnungen sind in Deutschlands Metropolen insgesamt stark gestiegen. In Berlin stiegen die Preise für Immobilien zwischen 2010 und 2014 um 41 Prozent. Das ermittelte das Institut der deutschen Wirtschaft in Köln in einer aktuellen Studie zum Immobilienmarkt Deutschland.

Laut dieser Studie liegen die Preise für den Kauf einer Immobilie dennoch zwischen 21 und 51 Prozent unter den Mietkosten. Damit rechnet sich der Kauf von Eigentumswohnungen in Berlin weiterhin gegenüber den Mietkosten in beliebten Innenstadtlagen.

Hausboot

Berlin bietet viele Möglichkeiten zur Erholung – auch im Innenstadtgebiet
© Michael Ottersbach / pixelio.de

Die Preissteigerungen sind laut der IW-Studie Nachholeffekte von 2008. Bis vor sieben Jahren verzeichnete der deutsche Immobilienmarkt noch stagnierende und teilweise sogar sinkende Preise. Dadurch, dass es vor allem in den Metropolen zu wenig Wohnraum für die hohe Nachfrage an Wohnimmobilien gibt, stiegen die Preise in den letzten Jahren. Um der steigenden Nachfrage nach Wohnraum zu begegnen, realisiert die AGROMEX GmbH & Co. KG zur Zeit mehrere Projekte in dem beliebten Berliner Bezirk Treptow-Köpenick. Mit der Verbindung von Wohn- und Geschäftsräumen, sowie Hotels und Parkanlagen, schaffen die Neubauten von Agromex ein Zusammenspiel der gefragten Faktoren.

Trotz der allgemein steigenden Preise auf dem Immobilienmarkt gibt IW-Studie Entwarnung mit Blick auf eine mögliche Immobilienblase. Selbst wenn die aktuell sehr niedrigen Zinsen erhöht würden, wäre nicht mit einer Preiskorrektur zu rechnen. Die Nachfrage nach Wohnraum ist stabil und nachhaltig, daher ist es äußerst unwahrscheinlich, dass sich eine Blase bilden wird.

Metropolregionen wie Berlin profitieren außerdem von dem anhaltenden Zuzug nach Deutschland. Dies steigert die Nachfrage nach Wohnimmobilien zusätzlich und verringert die Leerstände auf dem Berliner Immobilienmarkt.

Franz Rembold, Geschäftsführer von AGROMEX zu den aktuellen Immobilientrends in der Hauptstadt:  „Die Nachfrage nach Wohnraum, vor allem in beliebten Lagen innerhalb des S-Bahn-Rings, hält ungebrochen an. AGROMEX investiert seit vielen Jahren in Geschossbauten in beliebten Berliner Lagen, dabei werden von Interessenten vor allem zentrale Wohnlagen geschätzt. Bei der Entwicklung unserer Objekte achten wir auf die harmonische Integration in die bestehende Umgebung. Vor allem Grünflächen zum Entspannen sind ein wichtiges Kriterium und bieten Naherholung mitten in der Stadt.“

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

HTML-Tags sind nicht erlaubt.